vorliebnehmen

vorliebnehmen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich nehme vorlieb
du nimmst vorlieb
er, sie, es nimmt vorlieb
Präteritum ich nahm vorlieb
Konjunktiv II ich nähme vorlieb
Imperativ Singular nimm vorlieb!
Plural nehmt vorlieb!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vorliebgenommen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vorliebnehmen

Worttrennung:

vor·lieb·neh·men, Präteritum: nahm vor·lieb, Partizip II: vor·lieb·ge·nom·men

Aussprache:

IPA: [foːɐ̯ˈliːpˌneːmən]
Hörbeispiele:   vorliebnehmen (Info)

Bedeutungen:

[1] sich notgedrungen mit etwas abfinden, was gerade zu haben ist, was aber nicht ganz den Wünschen, Vorstellungen entspricht

Herkunft:

Zusammenrückung der Wortgruppe für lieb nehmen (mit Austausch der Präposition), belegt seit dem 17. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] abfinden, begnügen, bescheiden, fürliebnehmen, zufriedengeben

Beispiele:

[1] Die besten Plätze im Kino waren schon weg, so mussten wir mit Sitzen in der ersten Reihe vorliebnehmen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit etwas/jemandem vorliebnehmen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vorliebnehmen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvorliebnehmen
[1] The Free Dictionary „vorliebnehmen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort vorliebnehmen.