Hauptmenü öffnen

volkseigen (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
volkseigen
Alle weiteren Formen: Flexion:volkseigen

Worttrennung:

volks·ei·gen, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlksˌʔaɪ̯ɡŋ̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Sozialismus, vor allem in der DDR: der Allgemeinheit, dem Volk gehörend

Herkunft:

Kompositum aus dem Substantiv Volk und dem Adjektiv eigen

Sinnverwandte Wörter:

[1] gesellschaftlich, öffentlich, staatlich, staatseigen

Gegenwörter:

[1] privat, privatwirtschaftlich

Beispiele:

[1] „Das System der Filmproduktion im Westen unterschied sich erheblich von dem, was ich bis dahin bei der DEFA, dem volkseigenen Filmstudio, kennengelernt hatte.“[1]

Wortbildungen:

[1] volkseigener Betrieb

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Volkseigentum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „volkseigen
[1] canoo.net „volkseigen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonvolkseigen
[1] The Free Dictionary „volkseigen
[1] Duden online „volkseigen

Quellen:

  1. Andreas Dresen: Der falsche Kino-Osten. In: Die Zeit. 31. Juli 2009, abgerufen am 1. Februar 2013.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Volkseigentum