versippen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich versippe
du versippst
er, sie, es versippt
Präteritum ich versippte
Konjunktiv II ich versippte
Imperativ Singular versipp!
versippe!
Plural versippt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
versippt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:versippen

Worttrennung:

ver·sip·pen, Präteritum: ver·sipp·te, Partizip II: ver·sippt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈzɪpn̩]
Hörbeispiele:   versippen (Info)
Reime: -ɪpn̩

Bedeutungen:

[1] reflexiv: durch Eheschließung in den Kreis einer Familie (Sippe) aufgenommen werden, miteinander verwandt werden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Sippe mit dem Derivatem ver-
Derivation (Ableitung) zum Substantiv sippen mit dem Derivatem ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] einheiraten, verschwägern

Beispiele:

[1] „In dieser Zeit versippten sich die von Wimpffen mit den innerfranzösischen Familien von Fouquerolles und de La Tour-Foissac, bevor sie gegen Ende des 18. Jahrhunderts in württembergische Dienste übertraten.“[1]
[1] „Unfehlbar gab der mit Ungarn gemachte Friede dem Könige Ottokar Gelegenheit, sich mit Bela zu versippen; denn er bewarb sich um Kunegundis, die Tochter Ratislaus Herzogs von Galizien.“ (1792)[2]

Wortbildungen:

Versippung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „versippen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „versippen
[1] Duden online „versippen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verkippen, vertippen