verplanen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verplane
du verplanst
er, sie, es verplant
Präteritum ich verplante
Konjunktiv II ich verplante
Imperativ Singular verplan!
verplane!
Plural verplant!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verplant haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verplanen

Worttrennung:

ver·pla·nen, Präteritum: ver·plan·te, Partizip II: ver·plant

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈplaːnən]
Hörbeispiele:
Reime: -aːnən

Bedeutungen:

[1] für einen Zeitraum oder einen Menschen angeben, wie die/dessen Zeit genau verwendet werden soll; für einen Gegenstand festlegen, wie er verwendet/eingesetzt werden soll
[2] reflexiv: beim Entwickeln eines Vorhabens (Plan) Fehler machen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb planen mit dem Derivatem ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] einplanen, füllen, vorsehen
[2] danebenliegen, irren, verfehlen, verhauen, verkalkulieren, verraten, verrechnen, verschätzen, vertun

Beispiele:

[1] Jeder Tag des Urlaubs ist im Vorwege verplant.
[1] Meine Sekretärin hat mich schon für die ganze nächste Woche verplant.
[1] Nicht, dass du jetzt Eier isst, die sind alle schon zum Kuchenbacken für das Geburtstagsfest verplant.
[1] „Weil wir oft schon vier Wochen im Voraus jedes Wochenende verplant haben, erst recht wenn Kinder da sind.“[1]
[1] „Aus Berliner Regierungskreisen verlautete jedoch am Freitag, zumindest der Bundesanteil an der Summe sei längst verplant oder werde zum Stopfen von Haushaltslöchern an anderer Stelle benötigt.“[2]
[2] Da hast du dich wohl verplant, das passt ja gar nicht hier hinein!

Wortbildungen:

Verplanung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verplanen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „verplanen
[1] The Free Dictionary „verplanen
[1, 2] Duden online „verplanen

Quellen:

  1. Carolin Gasteiger: Moment, gleich freu ich mich!. In: sueddeutsche.de. 14. Juli 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 26. Juni 2018).
  2. Claus Hulverscheidt: Steuersenkungen: Theoretisch ja, praktisch nein. In: sueddeutsche.de. 6. Mai 2011, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 26. Juni 2018).