Hauptmenü öffnen

verbleien (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verbleie
du verbleist
er, sie, es verbleit
Präteritum ich verbleite
Konjunktiv II ich verbleite
Imperativ Singular verblei!
verbleie!
Plural verbleit!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verbleit haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verbleien

Worttrennung:

ver·blei·en, Präteritum: ver·blei·te, Partizip II: ver·bleit

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈblaɪ̯ən]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯ən

Bedeutungen:

[1] mit dem Metall Blei beschichten/auskleiden/verhüllen/einfassen
[2] Motorenkraftstoff: einen Zusatz (Bleitetraäthyl) gegen Klopfen hinzufügen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Blei mit dem Derivatem ver-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] verchromen, verkupfern, vernickeln, verzinken, verzinnen
[2] verschneiden

Beispiele:

[1] Die Kiste wurde von innen verbleit.
[1] Beim Verbleien der Fenster werden die einzelnen Glastafeln mit Blei befestigt.
[1] „Zur rostsicheren Plattierung von Eisen und Stahl verbleit man es zunächst und verzinkt es dann elektrolytisch.“[2]
[2] Man konnte unverbleites Benzin, das steuerlich gefördert wurde, auch nachträglich verbleien.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] Benzin verbleien

Wortbildungen:

Verbleiung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verbleien
[*] canoonet „verbleien
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „verbleien
[1] The Free Dictionary „verbleien
[2] Duden online „verbleien

Quellen:

  1. canoonet „verbleien
  2. Metalle und Minerale, Otto Lange. Abgerufen am 17. September 2018.