ungewohnt (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
ungewohnt ungewohnter am ungewohntesten
Alle weiteren Formen: Flexion:ungewohnt

Worttrennung:

un·ge·wohnt, Komparativ: un·ge·wohn·ter, Superlativ: am un·ge·wohn·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnɡəˌvoːnt]
Hörbeispiele:   ungewohnt (Info)

Bedeutungen:

[1] so, dass es nicht wie sonst ist, man es so nicht kennt oder gewohnt ist, es nicht vertraut, sondern fremd ist

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Adjektiv gewohnt mit dem Derivatem (Präfix) un-

Synonyme:

[1] ungewöhnlich, unüblich, ungeläufig, unbekannt, fremd

Gegenwörter:

[1] gewohnt, gewöhnlich, üblich, geläufig

Beispiele:

[1] Nachdem ich über 15 Jahre lang tagsüber gearbeitet hatte, war die Nachtarbeit für mich sehr ungewohnt.
[1] „Das ungewohnt intensive, komprimierte Erleben macht es erklärlich, dass Gleitschirmflieger im Verlust des Zeitgefühls die Erlebnisspanne länger einschätzen, als sie real war.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ungewohnt
[1] Duden online „ungewohnt

Quellen:

  1. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 217.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: unbewohnt