unbelehrbar (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unbelehrbar unbelehrbarer am unbelehrbarsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unbelehrbar

Worttrennung:

un·be·lehr·bar, Komparativ: un·be·lehr·ba·rer, Superlativ: am un·be·lehr·bars·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnbəˌleːɐ̯baːɐ̯], [ˌʊnbəˈleːɐ̯baːɐ̯]
Hörbeispiele:   unbelehrbar (Info)
Reime: -eːɐ̯baːɐ̯

Bedeutungen:

[1] unwillig oder unfähig gefasste Meinungen oder Ansichten zu revidieren; nicht von besseren oder richtigeren Standpunkten zu überzeugen

Herkunft:

Ableitung von belehrbar mit dem Präfix un-

Synonyme:

[1] borniert, dickköpfig, stur

Unterbegriffe:

[1] ewiggestrig

Beispiele:

[1] Du wirst ihn nicht überzeugen können. Er ist in dieser Hinsicht unbelehrbar.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unbelehrbar
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unbelehrbar
[1] canoonet „unbelehrbar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunbelehrbar
[1] The Free Dictionary „unbelehrbar
[1] Duden online „unbelehrbar