umdeuten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich deute um
du deutest um
er, sie, es deutet um
Präteritum ich deutete um
Konjunktiv II ich deutete um
Imperativ Singular deut um!
deute um!
Plural deutet um!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umgedeutet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umdeuten

Worttrennung:

um·deu·ten, Präteritum: deu·te·te um, Partizip II: um·ge·deu·tet

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌdɔɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine bestehende Einschätzung/Bewertung/Deutung verwerfen und zu einer neuen kommen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb deuten mit dem Derivatem um-

Sinnverwandte Wörter:

[1] uminterpretieren, ummünzen, umwerten

Gegenwörter:

[1] belassen

Beispiele:

[1] „Das muss sie von meiner Mutter haben, die ‚Ereignisse‘ ebenfalls meisterhaft zu ihren Gunsten umdeuten kann.“[1]
[1] „Eine vor Anklageerhebung eingelegte Beschwerde ist in einen Antrag auf Haftprüfung umzudeuten, wenn die Anklage beim Landgericht erhoben wird.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Ereignis, Fakten umdeuten

Wortbildungen:

Umdeutung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umdeuten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „umdeuten
[1] The Free Dictionary „umdeuten
[1] Duden online „umdeuten

Quellen:

  1. Gegen den Wind: Windstärke 5, Jana Seidel. Abgerufen am 29. Mai 2019.
  2. Strafprozessordnung, Karl-Peter Julius. Abgerufen am 29. Mai 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: umtuende