seidig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
seidig seidiger am seidigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:seidig

Worttrennung:

sei·dig, Komparativ: sei·di·ger, Superlativ: am sei·digs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈzaɪ̯dɪç], [ˈzaɪ̯dɪk]
Hörbeispiele:   seidig (Info),   seidig (Info)
Reime: -aɪ̯dɪç

Bedeutungen:

[1] weich und glänzend, ähnlich der Textur von Seide

Herkunft:

abgeleitet vom Stamm des Substantivs Seide mit dem Suffix (Derivatem) -ig

Synonyme:

[1] seidenweich, samtweich

Gegenwörter:

[1] grob, rau

Beispiele:

[1] Viele Hersteller von Haarwaschmitteln versprechen seidiges Haar, wenn man ihre Produkte benutzt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] seidig glänzende Haare (  Audio (Info)), seidiges Haar, seidiger Glanz
[1] seidig glänzend (  Audio (Info))

Wortbildungen:

[1] Seidigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „seidig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalseidig

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: diesig