råka i luven på varandra

råka i luven på varandra (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

 
[1] råka i luven på varandra

Nebenformen:

ryka i luven på varandra, flyga i luven på varandra, fara i luven på varandra, springa i luven på varandra

Worttrennung:

rå·ka i lu·ven på va·rand·ra

Aussprache:

IPA: [`roːka ɪ ˈlʉːvən pɔ vaˈrandra]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] mit jemandem in Streit geraten[1]; sich in die Haare geraten[2][3]; sich in den Haaren kriegen, sich in die Wolle kriegen[4] in eine Prügelei, einen Zwist geraten[5]; aneinandergeraten, sich in die Haare fahren[6]; wörtlich: „ einander in den Schopf geraten“

Herkunft:

Das Substantiv luv → sv (Schopf) bezeichnet das Haar am oberen, vorderen Teil des Kopfes. Mit dem Ausdruck råka i luven på varandra wird das Bild einer Schlägerei gezeichnet, in der sich die Kontrahenten gegenseitig an den Haaren zu raufen versuchen.[7]

Sinnverwandte Wörter:

[1] träta, kivas, tvista, disputera, gruffa, gnabbas, käbbla, munhuggas, vara osams, slåss, bråka, ryka i håret, ryka ihop, ligga i luven på varandra, vara i luven på varandra

Beispiele:

[1] Feminister kommer alltid att råka i luven på varandra.
Feministen werden sich immer in die Haare geraten.
[1] Det finns naturligtvis situationer när spelare i kampens hetta råkar i luven på varandra.
Es gibt natürlich Situationen, wo die Spieler sich in der Hitze des Gefechtes in die Haare geraten.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "luv", Seite 657
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "luv", Seite 325
  3. Otto Hoppe, Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Svensk-tysk ordbok. 3.Auflage. Stockholm 1919, "luv", Seite 200
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 204
  5. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (i luven på varandra&grad=M råka i luven på varandra) "luven", Seite 534
  6. Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Stockholm, 1928, "luv" Seite 730
  7. Svenska Akademiens Ordbok „luv