niemals (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

nie·mals

Aussprache:

IPA: [ˈniːmaːls]
Hörbeispiele:   niemals (Info)

Bedeutungen:

[1] zu keiner Zeit

Synonyme:

[1] nie, nie und nimmer, keinesfalls, auf keinen Fall, unter keinen Umständen

Beispiele:

[1] Ich werde das niemals akzeptieren.
[1] „Das war noch niemals geschehen.“[1]
[1] „Das Wandern ist des Müllers Lust,
das Wandern ist des Müllers Lust,
das Wandern!
Das muß ein schlechter Müller sein,
dem niemals fiel das Wandern ein,
dem niemals fiel das Wandern ein,
das Wandern.
Das Wandern, das Wandern,
das Wandern, das Wandern, das Wandern.“[2]
[1] „Magda hat Cremetorte gebacken, so viel, dass wir sie niemals aufessen könnten.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „niemals
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „niemals
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalniemals

Quellen:

  1. Franz Kafka: Der Process. Die Schmiede, Berlin 1925 (Wikisource), Seite 1.
  2. Wilhelm Müller: Das Wandern ist des Müllers Lust. In: Gedichtzyklus "Die schöne Müllerin". 1818, abgerufen am 15. Januar 2018.
  3. Luisa Jacobs: Wer ist eigentlich … die Pflegerin meiner Oma?. In: DIE ZEIT. Nummer 17, 20. April 2017, ISSN 0044-2070, Seite 65.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: vielmals
Anagramme: Islamen, Milanes