Hauptmenü öffnen

numquam (Latein)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

num·quam, unveränderlich

Bedeutungen:

[1] niemals, nie
[2] als starke Negation: nie und nimmer, nimmermehr, nimmer, im Leben nicht, sicherlich nicht, mit Sicherheit nicht

Herkunft:

zusammengesetzt (zusammengezogen) aus ne → la „nicht“ und umquam → la „jemals, einmal“

Gegenwörter:

[1] semper „immer“

Beispiele:

[1] „sed mos numquam ille illi fuit patri meo / ut exprobraret quod bonis faceret boni;“ (Plaut. Amph. prol. 46–47)[1]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „numquam“ (Zeno.org)
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „numquam
  1. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Amphitruo, Vers 46–47.