neunundzwanzigste

neunundzwanzigste (Deutsch)Bearbeiten

Adjektiv, NumeraleBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
neunundzwanzigste
Alle weiteren Formen: Flexion:neunundzwanzigste

Worttrennung:

neun·und·zwan·zigs·te, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌnɔɪ̯nʔʊntˈt͡svant͡sɪçstə], [ˌnɔɪ̯nʔʊntˈt͡svant͡sɪkstə]
Hörbeispiele:   neunundzwanzigste (Info)   neunundzwanzigste (Info), —
Reime: -ant͡sɪçstə

Bedeutungen:

[1] Ordnungszahl: nach dem oder der achtundzwanzigsten kommend; in einer Reihenfolge an Stelle neunundzwanzig

Abkürzungen:

[1] 29.

Herkunft:

Ableitung zum Numerale neunundzwanzig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -st (und zusätzlicher Deklinationsendung)

Beispiele:

[1] Der kyrillische Buchstabe ‚Ш‘ ist der neunundzwanzigste Buchstabe des ukrainischen Alphabets.
[1] Der 30. Psalm (nach griechischer Zählung der neunundzwanzigste) ist ein Psalm Davids, der als Danklied zur Einweihung des Tempels geschrieben ist.[1]
[1] Mit dem Neunundzwanzigsten Strafrechtsänderungsgesetz vom 31. Mai 1994 reformierte der Deutsche Bundestag das deutsche Sexualstrafrecht: Die Homosexualität männlicher Erwachsener wurde entkriminalisiert, der strafrechtliche Schutz Jugendlicher vor sexuellem Missbrauch wurde durch eine einheitliche Jugendschutzvorschrift ersetzt.[2]
[1] Das Gebäude war bis zum sechsten Stockwerk fertig – und oben das dreißigste und neunundzwanzigste.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der neunundzwanzigste Februar; die neunundzwanzigste Änderung, Auflage, Ausstellung, Erzählung, Richtlinie, Szene, Verordnung, Vorlesung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Suchergebnisse für „neunundzwanzigste

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Psalm 30“ (Stabilversion).
  2. Wikipedia-Artikel „Neunundzwanzigstes Strafrechtsänderungsgesetz “ (Stabilversion).
  3. Bernhard Kellermann: Der Tunnel. In: Projekt Gutenberg-DE. S. Fischer Verlag, Berlin 1913, 3. Kapitel (URL, abgerufen am 19. Mai 2022).