nachblättern

nachblättern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich blätter nach
blättere nach
blättre nach
du blätterst nach
er, sie, es blättert nach
Präteritum ich blätterte nach
Konjunktiv II ich blätterte nach
Imperativ Singular blätter nach!
blättere nach!
blättre nach!
Plural blättert nach!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
nachgeblättert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:nachblättern

Worttrennung:

nach·blät·tern, Präteritum: blät·ter·te nach, Partizip II: nach·ge·blät·tert

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌblɛtɐn]
Hörbeispiele:   nachblättern (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv, intransitiv, umgangssprachlich: bedruckte oder beschriebene Seiten (Bücher, Unterlagen, Zeitungen oder Ähnliches) durchsehen, um sich über etwas Bestimmtes zu informieren

Herkunft:

Ableitung (Derivation) des Verbs blättern mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) nach-

Synonyme:

[1] nachlesen, nachschauen, nachschlagen, nachsehen; umgangssprachlich: nachgucken/nachkucken

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchsehen

Beispiele:

[1] „Der Staatsanwalt muss in den Akten nachblättern, um aufzuzählen, wie viele Straftatbestände erfüllt wurden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nachblättern
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nachblättern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalnachblättern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „nachblättern
[1] The Free Dictionary „nachblättern
[1] Duden online „nachblättern

Quellen:

  1. Jana Simon: Attacke aufs Kinderzimmer. In: Zeit Online. Nummer 19, 1. Mai 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. September 2016).