hinfort (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

hin·fort

Aussprache:

IPA: [ˌhɪnˈfɔʁt]
Hörbeispiele:   hinfort (Info)
Reime: -ɔʁt

Bedeutungen:

[1] vom jetzigen Zeitpunkt an oder mit bestimmter Zeitangabe: ab dem Zeitpunkt, auf den sich bezogen wird
[2] weg von hier

Herkunft:

durch das Präfix hin- näher bestimmtes fort[1]
kommt im 16. Jahrhundert vermehrt auf und verdrängt neben den gleichbedeutenden fortan, forthin im 17. Jahrhundert das einfache fort, lässt sich aber schon mittelhochdeutsch als hinnen vort im 12. Jahrhundert nachweisen[1]

Synonyme:

[1] ab jetzt, ab sofort, fortan, künftig, nunmehr, von da an, von jetzt an, von nun an, zukünftig; veraltet: fürderhin, hinfüro
[2] hinweg, weg

Beispiele:

[1] Du musst dich hinfort nicht feige betragen.
[2] Hinfort mit dir, du Ungeheuer!

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Duden online „hinfort
[1, 1a] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „hinfort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hinfort
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „hinfort

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: forthin