fortan (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

fort·an

Aussprache:

IPA: [fɔʁtˈʔan]
Hörbeispiele:   fortan (Info)
Reime: -an

Bedeutungen:

[1] gehoben: ab jetzt, von jetzt an, ab sofort, in Zukunft

Beispiele:

[1] „Aurora verschwand; aber ihr Bild glänzte fortan den Mädchen in jeder Thräne des Thaues wieder.“[1]
[1] „Fortan wies Polizeipräsident von Jagow in fast jedem seiner Stimmungsberichte auf die wachsende Bedeutung der »Radikalen« hin.“[2]
[1] „Fortan bearbeiten wohl auch die Bini ihr Land.“[3]
[1] „Arp lässt sich nach der Machtergreifung der Nazis mit Jean Arp anreden, seine Gedichte schreibt er fortan auf Französisch.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fortan
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfortan
[*] The Free Dictionary „fortan
[1] Duden online „fortan
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „fortan

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Die Morgenröthe, Johann Gottfried Herder
  2. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 166.
  3. Cay Rademacher: Die Magie der Kriegerkönige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 24-37, Zitat Seite 27.
  4. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 172.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fortran