hinaufhieven (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich hieve hinauf
du hievst hinauf
er, sie, es hievt hinauf
Präteritum ich hievte hinauf
Konjunktiv II ich hievte hinauf
Imperativ Singular hiev hinauf!
hieve hinauf!
Plural hievt hinauf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
hinaufgehievt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:hinaufhieven

Worttrennung:

hi·n·auf·hie·ven, Präteritum: hiev·te hi·n·auf, Partizip II: hi·n·auf·ge·hievt

Aussprache:

IPA: [hɪˈnaʊ̯fˌhiːfn̩], [hɪˈnaʊ̯fˌhiːvn̩]
Hörbeispiele: —, —

Bedeutungen:

[1] transitiv, Seemannssprache oder umgangssprachlich: (eine Last) anheben und nach oben befördern

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb hieven mit dem Derivatem hinauf-

Synonyme:

[1] hochhieven

Sinnverwandte Wörter:

[1] hochheben

Beispiele:

[1] „Nicht nur, dass wir das Boot wieder den Slip hinaufhieven und es an seinen Platz auf dem Trockendock zurücktragen müssen, wir müssen es auch noch auseinandernehmen.“[1]
[1] „Ohne weitere Worte wurde er aus dem Zimmer geschleppt und eine Furcht erregend steile Treppe hinaufgehievt.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hinaufhieven
[1] Duden online „hinaufhieven

Quellen:

  1. Denise Deegan: Wer braucht schon Liebe?. cbt Verlag, 2013, ISBN 9783641080204 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 31. Oktober 2019).
  2. Anne Bishop: Schatten: Die Schwarzen Juwelen 3. Heyne Verlag, 2011, ISBN 9783641062019 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 31. Oktober 2019).