herausrupfen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich rupfe heraus
du rupfst heraus
er, sie, es rupft heraus
Präteritum ich rupfte heraus
Konjunktiv II ich rupfte heraus
Imperativ Singular rupf heraus!
rupfe heraus!
Plural rupft heraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herausgerupft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:herausrupfen

Nebenformen:

rausrupfen

Worttrennung:

he·r·aus·rup·fen, Präteritum: rupf·te he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·rupft

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁaʊ̯sˌʁʊp͡fn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: (etwas Festgewachsenes, fest mit dem Untergrund Verbundenes) grob, ohne Vorsicht, mit einem Ruck ziehend entfernen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb rupfen mit dem Derivatem heraus-

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausraufen, ausreißen, ausrupfen, auszupfen, herausreißen, herauszupfen

Beispiele:

[1] „Am 1. Mai zogen 50 Autonome aus dem Hamburger Schanzenviertel vor den Haupteingang, um ihrer Forderung ‚nIGS da!‘ Ausdruck zu verleihen. Pflanzkübel wurden umgerüpelt, Blumen herausgerupft, und Besucher erlebten innerstädtisches Uneinverstandensein als Showeinlage, für die sie nicht einmal bezahlen mussten.“[1]
[1] „Da haben sie sich ein kerngesundes Schaf ausgesucht, haben ihm eine prächtige Zelle herausgerupft – und daraus die Dolly gebastelt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herausrupfen
[1] Duden online „herausrupfen

Quellen:

  1. Ulrich Stock: Gehen wir zu Mustafa!. In: Zeit Online. Nummer 22/2013, 23. Mai 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. März 2020).
  2. David Ensikat: Was hat die Woche gebracht …. In: Der Tagesspiegel Online. 5. Januar 2002 (URL, abgerufen am 30. März 2020).