fiedern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich fiedere
du fiederst
er, sie, es fiedert
Präteritum ich fiederte
Konjunktiv II ich fiederte
Imperativ Singular fieder!
fiedere!
Plural fiedert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gefiedert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:fiedern

Worttrennung:

fie·dern, Präteritum: fie·der·te, Partizip II: ge·fie·dert

Aussprache:

IPA: [ˈfiːdɐn]
Hörbeispiele:   fiedern (Info)
Reime: -iːdɐn

Bedeutungen:

[1] Jägersprache, reflexiv: das Gefieder/Federkleid wechseln
[2] veraltet: mit einem Federkleid ausgestattet sein
[3] veraltet: einen Pfeil mit einer Vogelfeder versehen, damit er ein stabileres Flugverhalten bekommt

Sinnverwandte Wörter:

[1] mausern

Beispiele:

[1] „Unsere Entschlossene wollte sich anpassen: sie übte sich im Krächzen der Krähen, sie versuchte, wie eine Krähe zu fliegen, zu stelzen, zu sitzen, sich zu fiedern, sogar ihr Köpfchen nach Krähenart zu drehen!“[1]
[2] „Der Leierschwanz erreicht stattliche Fasanengröße und fiedert oben umbrabraun in olivengrün ziehend, an den Flügeln und an der Kehle mit rostfarbigem Strich, an der Unterseite aber aschgrau.“[2]
[3] „Hier auch die Bogenschützen, alle dabei, ihre Pfeile zu fiedern, denn jede Gans in Flandern und Brabant hatte drei Federn lassen müssen.“[3]

Wortbildungen:

Fieder, Fiederung, gefiedert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fiedern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „fiedern
[*] The Free Dictionary „fiedern
[1] Duden online „fiedern
[2, 3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „fiedern

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: federn, filtern, wiehern
Anagramme: eifernd, erfinde, feiernd, fierend, freiend, frieden, Frieden, reifend