ertauben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich ertaube
du ertaubst
er, sie, es ertaubt
Präteritum ich ertaubte
Konjunktiv II ich ertaubte
Imperativ Singular ertaub!
ertaube!
Plural ertaubt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ertaubt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:ertauben

Worttrennung:

er·tau·ben, Präteritum: er·taub·te, Partizip II: er·taubt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈtaʊ̯bn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯bn̩

Bedeutungen:

[1] langsam sein Gehör verlieren
[2] langsam das Gefühl in einem Körperteil verlieren

Herkunft:

Ableitung vom Adjektiv taub mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[2] einschlafen

Oberbegriffe:

[1] erkranken

Beispiele:

[1] Sie hatte Angst zu ertauben.
[1] „Spät ertaubte Patienten sollten so früh wie möglich einem Sprechtraining zugeführt werden.“[1]
[2] „Das Gefühl ertaubt an der Kleinfingerseite der Hand, sowie im Bereich der beiden letzten Finger an Beugeseite und Streckseite.“[2]
[2] Er umklammerte die Rückenlehne des Stuhls derart fest, dass seine Finger ertaubten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] die Hand, der Fuß, Finger ertaubt

Wortbildungen:

Ertaubung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ertauben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ertauben
[1, 2] Duden online „ertauben

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erlauben
Anagramme: betrauen, erbauten, tauberen