Hauptmenü öffnen

erfechten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erfechte
du erfichtst
er, sie, es erficht
Präteritum ich erfocht
Konjunktiv II ich erföchte
Imperativ Singular erficht!
Plural erfechtet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erfochten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erfechten

Worttrennung:

er·fech·ten, Präteritum: er·focht, Partizip II: er·foch·ten

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈfɛçtn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛçtn̩

Bedeutungen:

[1] etwas erhalten/gewinnen, indem man sich sehr darum bemüht und im Kampf Einsatz zeigt

Herkunft:

Ableitung vom Verb fechten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchboxen, erfighten, erkämpfen, erringen, erstreiten

Oberbegriffe:

[1] erhalten, gewinnen

Beispiele:

[1] „Fiebig kämpft verbissen mit seinem gemütlichen Sächsisch gegen die eifernde Predigerstimme, aber er erficht keinen Sieg.“[2]
[1] „Er ging ihr zwar nicht aus dem Weg, aber wie es eben nach dreiundzwanzig Ehejahren üblich ist, hatte sich jeder seine Freiräume erfochten.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] den Sieg erfechten

Wortbildungen:

Erfechter

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erfechten
[1] canoonet „erfechten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „erfechten
[*] The Free Dictionary „erfechten
[1] Duden online „erfechten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „erfechten

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erfrechen, verfechten