ehe (Deutsch)Bearbeiten

SubjunktionBearbeiten

Nebenformen:

eh

Worttrennung:

ehe

Aussprache:

IPA: [ˈeːə]
Hörbeispiele:   ehe (Info)
Reime: -eːə

Bedeutungen:

[1] temporale Subjunktion, leitet einen nachzeitigen (in der Erzählzeit späteren) Satzteil ein: vor einem Bezugszeitpunkt

Herkunft:

Die Konjunktion ehe geht auf mittelhochdeutsch e zurück und ist eine Verkürzung des älteren Adverbs „ēr“ „früher“. Siehe dazu eher.[1]

Synonyme:

[1] bevor

Gegenwörter:

[1] nachdem

Beispiele:

[1] Der Winter muss enden, ehe der Sommer kommt.
[1] „Wir brauchten wirklich einige Tage, ehe uns klar wurde, daß wir uns in einer ausweglosen Lage befanden, in der die Wörter »verhandeln«, »Gunst«, »Ausnahme« keinen Sinn mehr hatten.“[2]

Wortbildungen:

ehedem

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ehe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ehe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalehe
[1] The Free Dictionary „ehe
[1] Duden online „ehe (Konjunktion, bevor)

Quellen:

  1. Duden. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2001. ISBN 3-411-04073-4
  2. Albert Camus: Die Pest. Roman. Karl Rauch Verlag, Düsseldorf 1961 (Originaltitel: La Peste, übersetzt von Guido G. Meister), Seite 63 (Zitiert nach Google Books; deutsche Erstausgabe 1948; französische Originalausgabe 1947).

AdverbBearbeiten

Nebenformen:

eh

Worttrennung:

ehe

Aussprache:

IPA: [ˈeːə]
Hörbeispiele:   ehe (Info)
Reime: -eːə

Bedeutungen:

[1] veraltet: ehemals

Herkunft:

zur Subjunktion ehe[1]

Synonyme:

[1] ehemals

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „ehe (Adverb, ehemals)

Quellen:

  1. Duden online „ehe (Adverb, ehemals)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: eher