Hauptmenü öffnen

durchgießen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich gieße durch
du gießt durch
er, sie, es gießt durch
Präteritum ich goss durch
Konjunktiv II ich gösse durch
Imperativ Singular gieß durch!
Plural gießt durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgegossen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchgießen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: durchgiessen

Worttrennung:

durch·gie·ßen, Präteritum: goss durch, Partizip II: durch·ge·gos·sen

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌɡiːsn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Flüssigkeit in oder auf etwas (zum Beispiel ein Sieb oder einen Filter) schütten, so dass diese passiert/durchläuft

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb gießen mit dem Derivatem durch-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchseihen, filtern, filtrieren, sieben; Kaffee: aufbrühen

Beispiele:

[1] Die fertige Suppe durchgießen und mit Salz, Pfeffer und Rotwein abschmecken.
[1] „Sie seufzte, stellte ein Sieb auf einen leeren Eimer, breitete ein sauberes Seihtuch hinein und begann, die frische Milch durchzugießen.“[2]
[1] „Ein Pfund der feinsten Galläpfel im gröblich zerstoßenen Zustande, wird mit acht Pfund Wasser wohl ausgekochet, und die Brühe durchgegossen.“ (1804)[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kaffee durchgießen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchgießen
[*] canoonet „durchgießen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchgießen
[1] The Free Dictionary „durchgießen
[1] Duden online „durchgießen

Quellen:

  1. canoonet „durchgießen
  2. Erntemond, Rudolf Marko. Abgerufen am 13. August 2019.
  3. Magazin für Färber, Zeugdrucker und Bleicher, Band 3, 1804. Abgerufen am 13. August 2019.