brōt

Singular

Plural

Nominativ brōt

brōt

Genitiv brōtes

brōto

Dativ brōte

brōtum

Akkusativ brōt

brōt

 
[1] brōt

Nebenformen:

prōt (alemannisch, bairisch, langobardisch)
historische Schreibweisen: brod, broot, broth, proot, prooth, prot, proth

Worttrennung:

brōt

Aussprache:

IPA: [broːt]
Reime: -oːt

Bedeutungen:

[1] aus weißem, dunklem Mehl oder Mehlmischungen, Wasser, Salz (und gegebenenfalls Sauerteig) gebackenes Nahrungsmittel

Herkunft:

von Urgermanisch *braudą, vermutlich eine Verschmelzung zwischen urindogermanisch *bʰerw-, *bʰrew- ("brühen, sieden") und urindogermanisch *bʰera- ("schneiden, ritzen, spalten, reiben, hämmern, hauen, kämpfen")

Gegenwörter:

[1] die süße Variante: kuocho ("Kuchen")

Unterbegriffe:

[1] wīzbrōt (Weißbrot), bougbrōt (Brötchen)

Beispiele:

[1] Ih izzu daz brōt.
[1] Daz ist guotaz brōt.
[1] Kind sculent ezzan gisuntaz brōt.

Erbwörter:

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Elisabeth Karg-Gasterstädt und Theodor Frings (Herausgeber): Althochdeutsches Wörterbuch. Auf Grund der von Elias v. Steinmeyer hinterlassenen Sammlungen im Auftrag der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Leipzig 1952-2015ff. (brôt)
[1] Dr. Gerhard Köbler: wikilingbrōt


Singular

Plural

Nominativ daȥ brōt

diu brōt

Genitiv dës brōtes

dër(e) brōte

Dativ dëm(e) brōte

dën brōten

Akkusativ daȥ brōt

diu brōt

Worttrennung:

brōt

Aussprache:

IPA: [ˈbʁot], Plural: [ˈbʁotə]
Reime: -ot

Bedeutungen:

[1] aus weißem, dunklem Mehl oder Mehlmischungen, Wasser, Salz (und gegebenenfalls Sauerteig) gebackenes Nahrungsmittel

Herkunft:

Von Althochdeutsch brōt, von Urgermanisch *braudą, vermutlich eine Verschmelzung zwischen urindogermanisch *bʰerw-, *bʰrew- ("brühen, sieden") und urindogermanisch *bʰera- ("schneiden, ritzen, spalten, reiben, hämmern, hauen, kämpfen")

Gegenwörter:

[1] die süße Variante: kuoche ("Kuchen")

Oberbegriffe:

[1] bacwaren, gebäc ("Backwaren, Gebäck")

Unterbegriffe:

[1] wīzbrōt (Weißbrot), zwibac (Zwieback), swarzbrōt (Schwarzbrot), grābrōt (Graubrot), vollkornbrōt (Vollkornbrot)

Beispiele:

[1] Ich ezze ein brōt.
[1] Daz ist ein guotes brōt.
[1] Kinder solent ezzen gesundes brōt.

Wortbildungen:

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Lexer: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch „brôt
[1] Benecke/Müller/Zarncke: Mittelhochdeutsches Wörterbuch „BB02182
[1] Mittelhochdeutsches Wörterbuch „brôt