besticken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich besticke
du bestickst
er, sie, es bestickt
Präteritum ich bestickte
Konjunktiv II ich bestickte
Imperativ Singular bestick!
besticke!
Plural bestickt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bestickt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:besticken

Worttrennung:

be·sti·cken, Präteritum: be·stick·te, Partizip II: be·stickt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃtɪkn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪkn̩

Bedeutungen:

[1] einen Stoff verzieren, indem man mit Hilfe einer Nadel einen Faden in sichtbar Stichen anbringt (oder zum Beispiel auch Perlen, Pailetten)
[2] historisch: eine Uferkante mit Material befestigen, zum Beispiel Stroh auf Rasensoden

Herkunft:

Ableitung vom Verb sticken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] benähen

Oberbegriffe:

[1] handarbeiten, verzieren

Beispiele:

[1] „Man bestickte mit Gold- und Silberfäden Ganduras (eine Art unter dem Burnus getragenes Hemd), Gürtel und Hosen sowie die Schuhe der Emire und Höflinge.“[1]
[2] „Von diesem Zeitpunkt an hat sich der Strom, ‚wahrscheinlich durch Versandungen veranlaßt‘, dem Eiderstedter Ufer genähert, so daß der dortige Deich auf 2 R (9,55 m) Breite mit Stroh bestickt werden mußte.“[2]

Wortbildungen:

Bestickung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „besticken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „besticken
[1] The Free Dictionary „besticken
[1] Duden online „besticken

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bestechen, besticheln