bespicken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bespicke
du bespickst
er, sie, es bespickt
Präteritum ich bespickte
Konjunktiv II ich bespickte
Imperativ Singular bespick!
bespicke!
Plural bespickt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bespickt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bespicken

Worttrennung:

be·spi·cken, Präteritum: be·spick·te, Partizip II: be·spickt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃpɪkn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪkn̩

Bedeutungen:

[1] Kochen: ein Fleischstück mit Streifen aus Fett/Speck versehen
[2] an/auf etwas viele gleichartige Teile befestigen

Herkunft:

Ableitung vom Verb spicken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[2] bekleben, bekleistern, bepflastern, bestecken, bestreuen, versehen

Oberbegriffe:

[2] bedecken, befestigen

Beispiele:

[1] Der Hasenrücken wird saftiger und würziger, wenn man ihn vor dem Braten mit Speck und Zwiebeln bespickt.
[2] Sie hatte die Pinnwand über und über mit kleinen, bunten Zetteln und Zeitungsausschnitten bespickt.
[2] Wir aßen ein Rosinenbrot, das nur so bespickt war mit süßen, leckeren Rosinen.
[2] „Die weitläufige Klosteranlage, die auf die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg zurückgeht, ist bespickt mit blendend weißen Stupas, bunten Gebetstrommeln, Tempeln unterschiedlicher Größe und etlichen Mönchsunterkünften.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Rehrücken, Braten bespicken
[2] von oben bis unten, über und über mit etwas bespickt sein

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bespicken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bespicken
[*] The Free Dictionary „bespicken
[1, 2] Duden online „bespicken

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: besticken