bepflastern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bepflastere
du bepflasterst
er, sie, es bepflastert
Präteritum ich bepflasterte
Konjunktiv II ich bepflasterte
Imperativ Singular bepflaster!
bepflastere!
Plural bepflastert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bepflastert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bepflastern

Worttrennung:

be·pflas·tern, Präteritum: be·pflas·ter·te, Partizip II: be·pflas·tert

Aussprache:

IPA: [bəˈp͡flastɐn]
Hörbeispiele:
Reime: -astɐn

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: eine Wundabdeckung (Pflaster) (neben die nächste) kleben
[2] einen Stein (Pflasterstein) neben dem nächsten verlegen und so eine Fläche bedecken
[3] Militär: mit vielen Geschossen beschießen
[4] umgangssprachlich: eine Fläche, zum Beispiel eine Wand oder einen Tisch, mit gleichartigen Dingen bedecken

Herkunft:

Ableitung vom Verb pflastern mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] bekleben
[3] beharken, beschießen, unter Dauerfeuer nehmen
[4] zupflastern

Beispiele:

[1] Für den Allergietest wurde ihr ganzer Rücken bepflastert.
[2] Wir haben die Garagenauffahrt mit Doppelverbundsteinen bepflastern lassen.
[3] „Die Artillerie bepflasterte die Musketierstellungen im Wäldchen unaufhörlich.“[1]
[4] „»Auf die Presse kann ich verzichten«, sage ich mit einem Blick auf die mit Zeitungsausschnitten bepflasterte Wand.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bepflastern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bepflastern
[*] The Free Dictionary „bepflastern
[1, 2, 4] Duden online „bepflastern

Quellen:

  1. Elenhans: Historischer Roman, Stefan Walz. Abgerufen am 18. März 2017.
  2. Der Regenmacher, John Grisham. Abgerufen am 18. März 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: belasten