beisitzen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich sitze bei
du sitzt bei
er, sie, es sitzt bei
Präteritum ich saß bei
Konjunktiv II ich säße bei
Imperativ Singular sitz bei!
sitze bei!
Plural sitzt bei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beigesessen haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:beisitzen

Worttrennung:

bei·sit·zen, Präteritum: saß bei, Partizip II: bei·ge·ses·sen

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌzɪt͡sn̩]
Hörbeispiele:   beisitzen (Info)

Bedeutungen:

[1] in nicht-leitender Funktion Teil eines Gremiums sein, besonders: als Teil eines Richtergremiums/Schöffe Recht sprechen, Urteile mitfällen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb sitzen mit dem Präfix bei-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] richten, teilnehmen

Gegenwörter:

[1] leiten, vorsitzen

Beispiele:

[1] „Durch Beisitzen richtet derjenige, der eine Ähnlichkeit mit dem Richter hat.“[2]
[1] „Erst durch die Verkündung oder das Beisitzen bei der Verkündung wird der Erfolg des § 339 StGB verwirklicht. Die Beugung des Rechts wäre ohne das Urteil oder ohne den Beschluss nicht in der Welt.“[3]
[1] „Giustolisi ist derjenige Journalist und Herausgeber des Wochenmagazins »L'Espresso«, der den Skandal um die verschwundenen Ermittlungsakten in Italien 1999 aufgedeckt hat und nun auch der Untersuchungskommission beisitzt […].“[4]
[1] „Da nun der Meier an dem bestimmten Gerichtstage dem Gerichte mit beisitzen wollte, schlug ihm dieses der Vogt ab, weil es ihm allein zustände begangene Gewaltthätigkeit zu richten und abzuschaffen.“ (1832)[5]
[1] „Der Major hat bei Kriegs- und Standgerichten, größern Kriegs-Commissionssprüchen vor- und beizusitzen, und hat bei Publicationen, Executionen gefällter Urtheilssprüche anwesend zu seyn.“ (1844)[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] beisitzender Richter

Wortbildungen:

Beisitzer

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beisitzen
[*] canoonet „beisitzen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beisitzen
[*] The Free Dictionary „beisitzen
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beisitzen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Sitzbeine