befürchten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich befürchte
du befürchtest
er, sie, es befürchtet
Präteritum ich befürchtete
Konjunktiv II ich befürchtete
Imperativ Singular befürchte!
Plural befürchtet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
befürchtet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:befürchten

Worttrennung:

be·fürch·ten, Präteritum: be·fürch·te·te, Partizip II: be·fürch·tet

Aussprache:

IPA: [bəˈfʏʁçtn̩]
Hörbeispiele:   befürchten (Info)

Bedeutungen:

[1] der Ansicht sein, dass etwas Unangenehmes eintreten oder geschehen könnte

Beispiele:

[1] Ich befürchte, dass es morgen stark regnen wird.
[1] „Dieses Vorhaben war nicht ganz uneigennützig, denn aufgrund des erstarkenden Skandinavismus war zu befürchten, Finnland könnte sich vom Russischen Reich abspalten und erneut Schweden zuwenden.“[1]
[1] „Der befürchtete Megastau, den der ÖAMTC vorab prognostiziert hatte, ist aber zumindest vorerst ausgeblieben.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] das Schlimmste befürchten, nichts zu befürchten haben

Wortbildungen:

Befürchtung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „befürchten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbefürchten
[1] The Free Dictionary „befürchten
[1] Duden online „befürchten
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „befürchten

Quellen:

  1. Rainer Domisch/Anne Klein: Niemand wird zurückgelassen. Eine Schule für Alle. Carl Hanser Verlag, München 2012, ISBN 978-3446238787, Seite 53
  2. Baustelle Linke Wienzeile: Wenig Probleme im Frühverkehr. Abgerufen am 24. Dezember 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: befrachten, befruchten