ausbitten (Deutsch)Bearbeiten

Verb, unregelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bitte aus
du bittest aus
er, sie, es bittet aus
Präteritum ich bat aus
Konjunktiv II ich bäte aus
Imperativ Singular bitte aus!
Plural bittet aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgebeten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausbitten

Worttrennung:

aus·bit·ten, Präteritum: bat aus, Partizip II: aus·ge·be·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌbɪtn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich ausbitten (reflexiv): jemandem um etwas bitten
[2] sich ausbitten (reflexiv): etwas nachdrücklich fordern

Herkunft:

Ableitung zu bitten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) aus-

Sinnverwandte Wörter:

[1] erbitten, nachsuchen
[2] fordern

Beispiele:

[1] „Er wird sich von Goebbels ebenso freundlich, wie er jetzt im Kaiserhof mit ihm parliert, Bedenkzeit ausbitten, um holterdiepolter den Zug nach Paris zu besteigen.“[1]
[2] Ich bitte mir mehr Rücksichtnahme aus.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausbitten
[2] canoonet „ausbitten
[1, 2] The Free Dictionary „ausbitten
[1, 2] Duden online „ausbitten

Quellen:

  1. Gundolf S. Freyermuth: Reise in die Verlorengegangenheit. Auf den Spuren deutscher Emigranten (1933-1940). Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, Seite 142. ISBN 3-423-30345-X.