aristotelisch

aristotelisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
aristotelisch
Alle weiteren Formen: Flexion:aristotelisch

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Aristotelisch

Worttrennung:

aris·to·te·lisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [aʁɪstoˈteːlɪʃ]
Hörbeispiele:   aristotelisch (Info)
Reime: -eːlɪʃ

Bedeutungen:

[1] Philosophie: dem Aristoteles zugehörig, gemäß der Lehre des Aristoteles

Herkunft:

Derivation des Substantivs Aristoteles mit dem Suffix -isch

Synonyme:

[1] peripatetisch

Gegenwörter:

[1] antiaristotelisch, nacharistotelisch, unaristotelisch

Oberbegriffe:

[1] philosophisch

Unterbegriffe:

[1] averroeistisch, avicennisch, avicennistisch, thomistisch

Beispiele:

[1] „Insofern verstehe ich diese Positionen zugleich im Sinne der besonderen Rezeptionsbedingungen der aristotelischen Metaphysik im cusanischen Denken.“[1]
[1] „In der Naturphilosophie, die Contarini später darauf aufbaut, nimmt der aristotelisch-platonische Konkordismus eine avicennistische Gestalt an [...]“[2]

Wortbildungen:

Aristoteliker

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aristotelisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „aristotelisch
[1] The Free Dictionary „aristotelisch
[1] Duden online „aristotelisch

Quellen:

  1. Gerhard Krieger (Hg.): Die Metaphysik des Aristoteles im Mittelalter, S.334, De Gruyter, Bosten/Berlin 2016.
  2. Giovanni Pico della Mirandola: Über das Seiende und das Eine, Hamburg 2006 [1496], S. LXIV.