anfühlen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich fühle an
du fühlst an
er, sie, es fühlt an
Präteritum ich fühlte an
Konjunktiv II ich fühlte an
Imperativ Singular fühl an!
fühle an!
Plural fühlt an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angefühlt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anfühlen

Worttrennung:

an·füh·len, Präteritum: fühl·te an, Partizip II: an·ge·fühlt

Aussprache:

IPA: [ˈanˌfyːlən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas mit den Fingern berühren
[2] reflexiv: so vorkommen wie

Herkunft:

Ableitung zu fühlen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) an-

Sinnverwandte Wörter:

[1] befühlen, berühren, betasten
[2] anmuten, erscheinen als, vorkommen als

Beispiele:

[1] Wenn man die Oberfläche eines Gegenstandes anfühlt, kann man feststellen, ob sie wirklich glatt ist.
[1] Ein Mann ist so alt, wie er sich fühlt; eine Frau ist so jung, wie sie sich anfühlt.
[2] Cord fühlt sich weich und warm an.
[2] Danke für die ganzen Extras! Das fühlt sich ja hier wie ein richtiger Luxusurlaub an!
[2] Das Angebot fühlt sich nicht nur gut an, das ist auch gut!

Wortbildungen:

Konversionen: Anfühlen, anfühlend, angefühlt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anfühlen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalanfühlen
[1, 2] The Free Dictionary „anfühlen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: anfügen, anführen