absichtsvoll (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
absichtsvoll absichtsvoller am absichtsvollsten
Alle weiteren Formen: Flexion:absichtsvoll

Worttrennung:

ab·sichts·voll, Komparativ: ab·sichts·vol·ler, Superlativ: am ab·sichts·volls·ten

Aussprache:

IPA: [ˈapzɪçt͡sˌfɔl]
Hörbeispiele:   absichtsvoll (Info)

Bedeutungen:

[1] mit Absicht

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Absicht und dem Adjektiv voll mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] absichtlich, demonstrativ, gewollt, mutwillig, ostentativ, vorsätzlich, willentlich, wissentlich

Gegenwörter:

[1] unabsichtlich, zufällig

Beispiele:

[1] „Im übergreifenden Sinne, unter Beachtung verschiedener pädagogischer Auffassungen lässt sich Erziehung als absichtsvolle Einflussnahme auf einen Menschen sowie dessen Persönlichkeit und Entwicklung charakterisieren.“[1]
[1] „In der Definition von Hanna stellt die absichtsvolle, rhythmisch gestaltete Körperbewegung die Grundlage zur Identifizierung von Bewegung als Tanz dar[.]“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „absichtsvoll
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „absichtsvoll
[1] Duden online „absichtsvoll

Quellen:

  1. Selina Steinich: Erziehung im und durch den Roman "Robinson der Jüngere". Der Vater als idealer Erzieher. GRIN Verlag, 2020, ISBN 978-3-346-12735-8, Seite 1 (Zitiert nach Google Books)
  2. Alexa Junge: Religiöser Tanz. Performanz und transformatives Potential im Tanz. GRIN Verlag, 2018, ISBN 978-3-668-74428-8, Seite 13 (Zitiert nach Google Books)