Hauptmenü öffnen

abkauen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kaue ab
du kaust ab
er, sie, es kaut ab
Präteritum ich kaute ab
Konjunktiv II ich kaute ab
Imperativ Singular kau ab!
kaue ab!
Plural kauet ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgekaut haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abkauen

Worttrennung:

ab·kau·en, Präteritum: kau·te ab, Partizip II: ab·ge·kaut

Aussprache:

IPA: [ˈapˌkaʊ̯ən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] durch Zubeißen mit den Zähnen entfernen
[2] über einen Zahn: durch dauerhaftes Benutzen (Kauen) abnutzen
[3] vulgär: den Penis sexuell oral stimulieren

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb kauen mit dem Derivatem ab-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abbeissen, abnagen, annagen
[2] abnutzen, abschleifen
[3] jemandem einen blasen, fellationieren, fellieren, Nille kauen

Oberbegriffe:

[1] entfernen

Beispiele:

[1] Der Hund hatte in der Nacht die Fransen vom Teppich abgekaut.
[2] „Natürlichen Schutz vor der Fissurenkaries bietet nur das sehr schnelle Abkauen der Zahnhöcker bis in die Tiefe der Fissur hinein, so wie dies noch bei unseren Vorfahren vor einigen Jahrhunderten aufgrund der vielen Schmirgelkörper in der Nahrung stattfand.“[2]
[3] „Ach so, sagte er, und sie: Soll ich dir einen abkauen? Er nickte.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich die Fingernägel abkauen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abkauen
[1] canoonet „abkauen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „abkauen
[1] The Free Dictionary „abkauen
[1–3] Duden online „abkauen

Quellen: