Zahnlaut (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Zahnlaut die Zahnlaute
Genitiv des Zahnlautes
des Zahnlauts
der Zahnlaute
Dativ dem Zahnlaut
dem Zahnlaute
den Zahnlauten
Akkusativ den Zahnlaut die Zahnlaute

Worttrennung:

Zahn·laut, Plural: Zahn·lau·te

Aussprache:

IPA: [ˈt͡saːnˌlaʊ̯t]
Hörbeispiele:   Zahnlaut (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Phonetik/Lautlehre: deutsche Bezeichnung für Dentale bzw. Dentallaute, also für Laute (genauer: Konsonanten), die mit der Zungenspitze an den oberen Schneidezähnen gebildet werden

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) der Substantive Zahn und Laut, wobei das Determinans „Zahn“ das Determinatum „Laut“ näher bestimmt

Synonyme:

[1] Dental, Dentallaut

Gegenwörter:

[1] Lippenlaut, Gaumenlaut, Rachenlaut, Zahndammlaut, Zäpfchenlaut

Oberbegriffe:

[1] Konsonant, Mitlaut, Laut, Artikulation, Sprache

Unterbegriffe:

[1] Lippenzahnlaut, stimmhafter Zahnlaut, stimmloser Zahnlaut, Zwischenzahnlaut

Beispiele:

[1] Im Deutschen gibt es keine wirklichen Zahnlaute, da bei Lauten wie [t] oder [s] die Zunge nicht an die Zähne, sondern an den Zahndamm geht; sie sind deshalb Zahndammlaute (= Alveolare). Oft werden Alveolare jedoch vereinfacht als Zahnlaute bezeichnet. Echte Zahnlaute gibt es zum Beispiel im Schwedischen.

Wortbildungen:

[1] Lippenzahnlaut, Zwischenzahnlaut

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zahnlaut
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Zahnlaut“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Zahllauf