Widersinn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Widersinn

Genitiv des Widersinns
des Widersinnes

Dativ dem Widersinn
dem Widersinne

Akkusativ den Widersinn

Worttrennung:

Wi·der·sinn, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐˌzɪn]
Hörbeispiele:   Widersinn (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, das für den menschlichen Verstand keinen nachvollziehbaren Gehalt (Sinn) ergibt; Unsinn

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Sinn mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) wider-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Absurdität, Abwegigkeit, Nonsens, Groteske, Sinnlosigkeit, Ungereimtheit, Unlogik, Unsinn

Gegenwörter:

[1] Sinn

Beispiele:

[1] „Sollte es denn niemanden in der Regierung dieses reichen Landes geben, niemanden unter den Mächtigen dieser in christlicher Nächstenliebe erzogenen Nation, der diesen himmelschreienden Widersinn erkennt und ihm ein Ende setzt?“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Sinn und Widersinn

Wortbildungen:

widersinnig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Widersinn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Widersinn
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Widersinn
[1] The Free Dictionary „Widersinn
[1] Duden online „Widersinn

Quellen:

  1. früher auch bei canoonet „Widersinn“
  2. Und wen der Teufel nicht peinigt ...: Die Jugend des Dichters Georg Weerth, Walter Baumert. Abgerufen am 29. Juni 2017.