Hauptmenü öffnen

Wiktionary β

Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 32. Woche
des Jahres 2017 das Wort der Woche.

Vogelspinne (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Vogelspinne die Vogelspinnen
Genitiv der Vogelspinne der Vogelspinnen
Dativ der Vogelspinne den Vogelspinnen
Akkusativ die Vogelspinne die Vogelspinnen
 
[1] Kupferstich von Maria Sibylla Merian mit Vogelspinnen, von denen eine einen Kolibri erlegt
 
[2] eine Vogelspinne (Cyriocosmus elegans)

Worttrennung:

Vo·gel·spin·ne, Plural: Vo·gel·spin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɡl̩ˌʃpɪnə]
Hörbeispiele:   Vogelspinne (Info)

Bedeutungen:

[1] große Spinne mit starker Behaarung, die insbesondere in tropischen und subtropischen Gebieten heimisch ist (gemeine Vogelspinne)
[2] im Plural: zur Unterordnung der Vogelspinnenartigen zählende Familie innerhalb der Webspinnen

Herkunft:

Zur Benennung der Spinnen als Vogelspinnen kam es vermutlich infolge des Umstands, dass Maria Sibylla Merian während ihres Forschungsaufenthaltes in Surinam von 1699 bis 1701 eine solche Spinne dabei beobachtete, wie sie einen Kolibri erlegte.[1] Diese Szene wurde 1705 in ihrem Werk „Metamorphosis insectorum Surinamensium“ veröffentlicht.[1] Die aufkommenden Zweifel an diesem Verhalten der Vogelspinne wurden erst über hundert Jahre später widerlegt, als es erneut zu einer Beobachtung einer solchen Vogeljagd kam.[1] Dennoch handelt es sich bei Vögeln nicht um die übliche Beute der Spinnen.[2]
1758 benannte Carl von Linné die Spinne aufgrund von Merians Kupferstich als „Aranea avicularia“[3] (heute „Avicularia avicularia“[4]). Das lateinische avicula → la steht für ‚kleiner Vogel‘.[5] Spätestens seit Linnés Benennung heißen die Spinnen im Deutschen Vogelspinnen.[3] In früherer Zeit war für die Tiere auch der Name „Colibrifresser“ gebräuchlich.[6]

Synonyme:

[1] Avicularia avicularia
[2] Theraphosidae

Oberbegriffe:

[1] Spinne

Unterbegriffe:

[2] Wikipedia-Artikel „Liste der Vogelspinnenarten

Beispiele:

[1] Es ist immer wieder faszinierend, der Vogelspinne im Terrarium dabei zuzusehen, wie sie sich häutet.
[2] In Indien kommen verschiedene Unterfamilien der Vogelspinnen vor.


ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gemeine Vogelspinne
[2] Wikipedia-Artikel „Vogelspinnen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vogelspinne
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Vogelspinne
[1] The Free Dictionary „Vogelspinne
[1] Duden online „Vogelspinne

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Dirk Gassmann: Wie die Vogelspinne zu ihrem Namen kam. 3. August 2014, abgerufen am 26. Juli 2017.
  2. Mareike Knoke: Die selbstbewusste Schmetterlingsfrau. In: Spektrum der Wissenschaft Online. 13. Januar 2017, ISSN 0170-2971 (URL, abgerufen am 26. Juli 2017).
  3. 3,0 3,1 Reinhard Wylegalla: Faszinierende Welt der Vogelspinnen und Skorpione. 26. November 2009, abgerufen am 26. Juli 2017.
  4. Wikipedia-Artikel „Gemeine Vogelspinne
  5. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „avicula“ (Zeno.org).
  6. Siehe nur Georg Christian Raff: Naturgeschichte für Kinder. Dreyzehnte verbesserte und vermehrte Auflage. Wien 1829, Seite 183 (Google Books, abgerufen am 26. Juli 2017).