Verschanzung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Verschanzung die Verschanzungen
Genitiv der Verschanzung der Verschanzungen
Dativ der Verschanzung den Verschanzungen
Akkusativ die Verschanzung die Verschanzungen

Worttrennung:

Ver·schan·zung, Plural: Ver·schan·zun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʃant͡sʊŋ]
Hörbeispiele:   Verschanzung (Info)
Reime: -ant͡sʊŋ

Bedeutungen:

[1] zum Schutz gedachte, hochgezogene Bordwand eines Schiffes (Kriegsschiffes)
[2] Bollwerk zum Schutz
[3] das Sichverschanzen

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zu verschanzen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Schanzkleid
[2] Bastion, Befestigungsanlage, Schanze
[3] Verbarrikadierung

Oberbegriffe:

[2] Schutzbarriere, Verteidigungsanlage
[3] Verteidigung

Beispiele:

[1]
[2] „Er war noch nicht bei der im Bau befindlichen Verschanzung angelangt, als er in der abendlichen Dämmerung des trüben Herbsttages eine Anzahl Reiter auf sich zukommen sah.“[1]
[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Verschanzung
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verschanzung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verschanzung
[*] The Free Dictionary „Verschanzung
[3] Duden online „Verschanzung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerschanzung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Verschanzung

Quellen:

  1. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 226. Russische Urfassung 1867.