Hauptmenü öffnen

Vermessungsingenieur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Vermessungsingenieur

die Vermessungsingenieure

Genitiv des Vermessungsingenieurs

der Vermessungsingenieure

Dativ dem Vermessungsingenieur

den Vermessungsingenieuren

Akkusativ den Vermessungsingenieur

die Vermessungsingenieure

 
[1] weibliches Vermessungspersonal im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts

Worttrennung:

Ver·mes·sungs·in·ge·ni·eur, Plural: Ver·mes·sungs·in·ge·ni·eu·re

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmɛsʊŋsʔɪnʒeˌni̯øːɐ̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Berufsbezeichnung: Fachmann des Vermessungswesens, der Geodäsie mit ingenieurtechnischer Ausbildung

Herkunft:

Determinativkompositum aus Vermessung, Fugenelement -s und Ingenieur

Sinnverwandte Wörter:

[1] Feldmesser, Geodät, Geomatiker, Geomatikingenieur, Geometer, Ingenieurgeodät, scherzhaft, ironisch: Katasteraffe, Landmesser, Landvermesser, Topograph, Vermesser

Weibliche Wortformen:

[1] Vermessungsingenieurin

Oberbegriffe:

[1] Ingenieur, Fachmann

Unterbegriffe:

[1] Markscheider

Beispiele:

[1] Er war Vermessungsingenieur und sie kannte auch keine Grenzen.
[1] „Nach ihrer Heirat im Jahr 1939 zogen sie von dort nach Berlin, wo mein Vater eine Stelle als Vermessungsingenieur bei der Deutschen Reichsbahn angetreten hatte.“[1]

Wortbildungen:

Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Vermessungsingenieur
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vermessungsingenieur
[1] canoonet „Vermessungsingenieur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVermessungsingenieur
[1] Duden online „Vermessungsingenieur
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Vermessungsingenieur

Quellen:

  1. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 5.