Sparkasse (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Sparkasse

die Sparkassen

Genitiv der Sparkasse

der Sparkassen

Dativ der Sparkasse

den Sparkassen

Akkusativ die Sparkasse

die Sparkassen

Nebenformen:

Österreich: Sparkassa

Worttrennung:

Spar·kas·se, Plural: Spar·kas·sen

Aussprache:

IPA: [ˈʃpaːɐ̯ˌkasə]
Hörbeispiele:   Sparkasse (Info)

Bedeutungen:

[1] Kreditinstitut, fast immer in öffentlicher Trägerschaft (Kommune, Landkreis…)

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm von sparen und Kasse

Oberbegriffe:

[1] Finanzinstitut

Unterbegriffe:

[1] Bausparkasse, Kreissparkasse, Postsparkasse, Stadtsparkasse

Beispiele:

[1] „Die 54 baden-württembergischen Sparkassen haben das erste Halbjahr 2009 trotz des schwierigen Umfelds gut bewältigt.“[1]
[1] „In Deutschland habe sich das Dreisäulenmodell aus Privatbanken, Kreditgenossenschaften und Sparkassen als robust erwiesen.“[2]
[1] „Der Mann, der eine der erfolgreichsten Wirtschaftshochschulen Deutschlands leitet, könnte auch im Controlling einer Sparkasse arbeiten.“[3]

Wortbildungen:

Sparkassenbeamter, Sparkassenbuch, Sparkassenfiliale, Sparkassengesetz, Sparkassenorganisation, Sparkassenverband

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sparkasse
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sparkasse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSparkasse

Quellen:

  1. http://www.sv-bw.de/
  2. Detlev Hummel: Bis die Blase platzte. In: Portal. Das Potsdamer Universitätsmagazin. ISSN 16186893, Seite 33
  3. Ruben Karschnick: Höher, schneller, weiter. In: DIE ZEIT. 26. September 2013, ISSN 0044-2070, Seite 91.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Barkasse