Serokonkordanz

Serokonkordanz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Serokonkordanz die Serokonkordanzen
Genitiv der Serokonkordanz der Serokonkordanzen
Dativ der Serokonkordanz den Serokonkordanzen
Akkusativ die Serokonkordanz die Serokonkordanzen

Worttrennung:

Se·ro·kon·kor·danz, Plural: Se·ro·kon·kor·dan·zen

Aussprache:

IPA: [zeʁokɔnkɔʁˈdant͡s]
Hörbeispiele:   Serokonkordanz (Info)
Reime: -ant͡s

Bedeutungen:

[1] Medizin: gleicher Serostatus beispielsweise zwischen zwei Partnern oder Zwillingen, bei denen beide HIV-positiv oder HIV-negativ sind[1][2]

Herkunft:

Wortkombination aus Serum, von lateinisch serum → la (wässriger Bestandteil) entlehnt, dem Fugenelement -o- und Konkordanz, von mittellateinisch: concordantia → la (Übereinstimmung)

Gegenwörter:

[1] Serodiskordanz

Oberbegriffe:

[1] HIV

Beispiele:

[1] Negotiated Safety bzw. ausgehandelte Sicherheit bezeichnet eine HIV-Risikomanagementstrategie,bei der sich MSM in festen, negativ-serokonkordanten Partnerschaften darauf einigen, bei sexuellen Kontakten außerhalb der Beziehung ausschließlich Safer Sex zu praktizieren, während innerhalb der Beziehung auf die Anwendung von Risikomanagementstrategien verzichtet wird.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] HIV-Serokonkordanz

Wortbildungen:

serokonkordant

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] DocCheck Flexikon „serokonkordant

Quellen:

  1. Stephan Dressler, Matthias Wienold, AIDS Taschenwörterbuch, 7. März 2013, Springer-Verlag, ISBN 978-3-642-80257-7, S.131
  2. Lori A. Nacius, Judy Levison u. a.: Serodiscordance and Disclosure Among HIV-Positive Pregnant Women in the Southwestern United States. In: AIDS Patient Care and STDs. 27, 2013, S. 242, DOI: 10.1089/apc.2012.0416.
  3. Thomas Wilke, Der Einfluss von Bildung auf das HIV-Risikoverhalten und die Gesundheit bei Männern, die Sex mit Männern haben, S. 25. Abgerufen am 8. Mai 2019.