Schlusspunkt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schlusspunkt

die Schlusspunkte

Genitiv des Schlusspunktes
des Schlusspunkts

der Schlusspunkte

Dativ dem Schlusspunkt
dem Schlusspunkte

den Schlusspunkten

Akkusativ den Schlusspunkt

die Schlusspunkte

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Schlußpunkt

Worttrennung:

Schluss·punkt, Plural: Schluss·punk·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃlʊsˌpʊŋkt]
Hörbeispiele:   Schlusspunkt (Info)
Reime: -ʊspʊŋkt

Bedeutungen:

[1] Ende von etwas
[2] Linguistik: Satzzeichen, das das Ende eines Satzes (vor allem eines Aussagesatzes) markiert

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Schluss und Punkt

Synonyme:

[1] Endpunkt

Gegenwörter:

[1] Ausgangspunkt
[2] Ausrufezeichen, Fragezeichen

Oberbegriffe:

[1, 2] Punkt

Unterbegriffe:

[1] Konzertschlusspunkt

Beispiele:

[1] „Diese Versenkung ist der Schlusspunkt des menschlichen Niedergangs.“[1]
[2] „Steht am Satzende eine Abkürzung, die an sich ohne Punkt geschrieben wird, dann muss trotzdem der Schlusspunkt gesetzt werden.“[2]

Wortbildungen:

Schlusspunktgesetz

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Schlusspunkt
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlusspunkt
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schlusspunkt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchlusspunkt
[1, 2] The Free Dictionary „Schlusspunkt
[1, 2] Duden online „Schlusspunkt

Quellen:

  1. Schlusspunkt. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 18. Januar 2011, archiviert vom Original am 18. Januar 2011 abgerufen am 11. März 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Oberpfalznetz).
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Seite 27.