Praktikum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Praktikum die Praktika
Genitiv des Praktikums der Praktika
Dativ dem Praktikum den Praktika
Akkusativ das Praktikum die Praktika

Worttrennung:

Prak·ti·kum, Plural: Prak·ti·ka

Aussprache:

IPA: [ˈpʁaktikʊm]
Hörbeispiele:   Praktikum (Info)
Reime: -aktikʊm

Bedeutungen:

[1] Tätigkeit von Praktikanten in Betrieben außerhalb der Ausbildung, aber häufig im Rahmen einer Weiterbildung, um Einblicke in die Berufswelt zu gewinnen
[2] Lehrveranstaltung an einem Ausbildungsinstitut (Universität, Fachhochschule) zwecks praktischer Anwendung und Einübung des theoretisch Gelernten

Herkunft:

latinisierende Neubildung des 20. Jahrhunderts[1]

Gegenwörter:

[2] Seminar, Vorlesung

Oberbegriffe:

[2] Lehrveranstaltung

Unterbegriffe:

[1] Berufspraktikum, Betriebspraktikum, Pflichtpraktikum, Schulpraktikum
[2] Grundpraktikum, Pflichtpraktikum

Beispiele:

[1] An vielen Schulen erhalten Schüler regelmäßig die Möglichkeit, für eine gewisse Zeit ein Praktikum in einem Betrieb ihrer Wahl zu absolvieren.
[1] „Durch ein Praktikum hätte ich immerhin schon einmal einen Einblick in den Parlamentsalltag erhalten.“[2]
[1–4] „Während mein Onkel in Russland plötzlich auf der Straße stand und seine Familie zu ernähren hatte, absolvierte mein Vater einen Deutschkurs, der ihm ebenso gezahlt wurde wie ein Praktikum zur Umschulung.“[3]
[2] Viele Studenten müssen während ihres Studiums auch Praktika besuchen, z.B. in den Labors.
[2] „Für Abiturienten gilt meistens noch die Sonderregelung, daß sie bis zum sechsten Semester neben den üblichen Praktika eine sechswöchige fachpraktische Ausbildung nachweisen müssen.“[4]

Wortbildungen:

Praktikant, Praktikumsbericht, Praktikumsplatz, Praktikumsstelle

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Praktikum
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Praktikum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPraktikum
[1] The Free Dictionary „Praktikum

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Praktik.
  2. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 163.
  3. Filipp Piatov: Russland meschugge. dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, München 2015, ISBN 978-3-423-26099-2, Seite 59
  4. Ursula Buss: Praktikum im Knast. In: Zeit Online. 19. Mai 1972, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Praktik, Praktiker, Praktikus