Patsche (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Patsche

die Patschen

Genitiv der Patsche

der Patschen

Dativ der Patsche

den Patschen

Akkusativ die Patsche

die Patschen

Worttrennung:

Pat·sche, Plural: Pat·schen

Aussprache:

IPA: [ˈpat͡ʃə]
Hörbeispiele:
Reime: -at͡ʃə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Hand
[2] umgangssprachlich: schlammiger Dreck, Morast
[3] kurz für: Feuerpatsche, Gerät zur Bekämpfung von Bränden
[4] Schlamassel, unangenehme Situation
[5] Gerät zum Schlagen

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.[1]
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs patschen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e

Synonyme:

[1] Hand
[3] Brandklatsche
[4] Klemme

Oberbegriffe:

[1] Gliedmaße
[3, 5] Gerät

Unterbegriffe:

[5] Fliegenpatsche, Teppichklopfer

Beispiele:

[1] Mit seinen Patschen schnappte er sich den Sandsack.
[2] Er stolperte über eine Wurzel und stürzte in die Patsche.
[3] Er versuchte mit der Patsche das Feuer einzudämmen.
[4] Er rannte in eine Sackgasse und saß damit in der Patsche.
[4] „In Senderl findet Benjamin, der jüdische Don Quichote, seinen Sancho Pansa, der ihm aus mancher Patsche hilft.“[2]
[5] Mit der Patsche klopfte er den Teppich aus.

Redewendungen:

in der Patsche sitzen
in der Patsche stecken
jemandem aus der Patsche helfen
jemanden in die Patsche reiten

ÜbersetzungenBearbeiten

[5] Wikipedia-Artikel „Patsche
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Patsche
[1, 2, 4, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPatsche
[1, 3–5] The Free Dictionary „Patsche

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Patsche
  2. Jakob Hessing: Der jiddische Witz. Eine vergnügliche Geschichte. Beck, München 2020, ISBN 978-3-406-75473-9, Seite 62.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Patsch
Anagramme: Patches