Mixtur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Mixtur die Mixturen
Genitiv der Mixtur der Mixturen
Dativ der Mixtur den Mixturen
Akkusativ die Mixtur die Mixturen

Worttrennung:

Mix·tur, Plural: Mix·tu·ren

Aussprache:

IPA: [mɪksˈtuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Mixtur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] allgemein: aus verschiedenen Dingen zusammengemischte Sache
[2] bildungssprachlich, Pharmazie: aus verschiedenen Flüssigkeiten zusammengemischte Sache, meist Arznei
[3] Musiktechnik: „bei der Orgel zu einem Register zusammengefasste Bündelung bestimmter Töne“[1]

Herkunft:

Im 13. Jahrhundert in der Form mixtūre von lateinisch mixtūra → laMischung“ entlehnt, Substantiv zu lateinisch miscēre → lamischen[2][3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gemisch, Mischung

Beispiele:

[1] „In einer Mixtur aus zwei unmischbaren Flüssigkeiten wie etwa Öl und Wasser vereinen sich die Tropfen einer Flüssigkeit nicht in dem Moment, in dem sie zusammenstoßen, sondern erst wenn sie sich wieder voneinander entfernen.“[4]
[1] „Ich zog mich an, und während ich mir ein Ei kochte, trank ich eine Mixtur aus Tomatensaft und Bier.“[5]
[1] „Er genoss die Mixtur aus Alkohol und Melancholie.“[6]
[1] „Bruni, als Mitarbeiterin am MPI für biophysikalische Chemie auf diesem Gebiet praktizierender Weise firm, hat ihr eine Mixtur zusammengebraut, die es in sich hat.“[7]
[2]
[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Mixtur
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mixtur
[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mixtur
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMixtur
[1, 2] The Free Dictionary „Mixtur
[2, 3] Duden online „Mixtur
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „Mixtur
[1–3] Wahrig Fremdwörterlexikon „Mixtur“ auf wissen.de
[2] wissen.de – Lexikon „Mixtur (Pharmazie)
[3] wissen.de – Lexikon „Mixtur (Musik)
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Mixtur
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Mixtur
[2, 3] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Mixtur
[1–3] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Mixtur“ (Wörterbuchnetz), „Mixtur“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Duden online „Mixtur
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Mixtur“, Seite 625.
  3. Wahrig Herkunftswörterbuch „Mixtur“ auf wissen.de
  4. spektrum.de News:+Tropfen vereinigen sich auf bislang unbekannte Art. 16. Januar 2008, abgerufen am 13. Oktober 2015.
  5. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 116. Englisches Original 1994.
  6. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 287.
  7. Hansi Sondermann: Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten. Anthologie. Mecke Druck und Verlag, Duderstadt 2019, ISBN 978-3-86944-199-3, Seite 126.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Textur