Mittelweg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Mittelweg die Mittelwege
Genitiv des Mittelweges
des Mittelwegs
der Mittelwege
Dativ dem Mittelweg
dem Mittelwege
den Mittelwegen
Akkusativ den Mittelweg die Mittelwege

Worttrennung:

Mit·tel·weg, Plural: Mit·tel·we·ge

Aussprache:

IPA: [ˈmɪtl̩ˌveːk]
Hörbeispiele:   Mittelweg (Info)

Bedeutungen:

[1] ein mittlerer von mehreren Wegen
[2] eine Entscheidung/Einigung, die inhaltlich zwischen extremeren Positionen liegt

Herkunft:

Determinativkompositum aus mittel- und Weg

Sinnverwandte Wörter:

[2] Kompromiss

Oberbegriffe:

[1, 2] Weg

Beispiele:

[1] „Das Riesenrad kreiste über dem Mittelweg, eine Windmühle aus Licht, rundherum, rundherum.“[1]
[2] „Alkohol ist überall im Norden ein Reizthema, zwischen magnetischer Anziehung und Verteufelung gibt es hier selten einen vernünftigen Mittelweg.“[2]
[2] „Man einigte sich auf einen Mittelweg, und wieder geschah, was geschehen musste: ein kleines Detachement wurde nach Fominskoje geschickt, um Broussier anzugreifen.“[3]

Sprichwörter:

in Gefahr und höchster Not bringt der Mittelweg den Tod

Charakteristische Wortkombinationen:

goldener Mittelweg

ÜbersetzungenBearbeiten

[(1), 2] Wikipedia-Artikel „Mittelweg
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mittelweg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMittelweg
[2] The Free Dictionary „Mittelweg
[1] Duden online „Mittelweg

Quellen:

  1. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (Originaltitel: MacAfee county, übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 236 (englische Originalausgabe 1970).
  2. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 41.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1971 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1325. Russische Urfassung 1867.