Mietpreis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Mietpreis

die Mietpreise

Genitiv des Mietpreises

der Mietpreise

Dativ dem Mietpreis

den Mietpreisen

Akkusativ den Mietpreis

die Mietpreise

Nebenformen:

Mietspreis

Worttrennung:

Miet·preis, Plural: Miet·prei·se

Aussprache:

IPA: [ˈmiːtˌpʁaɪ̯s]
Hörbeispiele:   Mietpreis (Info)

Bedeutungen:

[1] der für die (zeitweilige) Nutzung beziehungsweise Überlassung bestimmter Einrichtungen (vor allem Wohnungen oder Ähnlichem), Gegenständen oder Dienstleistungen zu zahlende Preis

Synonyme:

[1] Mietbetrag, Miete
[1] mittelostdeutsch, südostdeutsch, österreichisch, schweizerisch: Mietzins
[1] norddeutsch, mitteldeutsch formell und fachsprachlich, sonst veraltend landschaftlich, besonders süddeutsch, österreichisch, schweizerisch: Zins

Sinnverwandte Wörter:

[1] Pacht, Pachtzins
[1] süddeutsch, österreichisch: Bestand
[1] Wirtschaft: Leasingrate

Oberbegriffe:

[1] Preis; Entgelt

Beispiele:

[1] „Immobilien- und Mietpreise in Deutschland sind stark gestiegen. Es droht zwar keine Blase, doch bezahlbare Wohnungen für Geringverdiener werden in Städten immer knapper.“[1]
[1] „Ein weiterer Grund umzuziehen: auch der durchschnittliche Mietpreis für Büroflächen in Berlin ist weiter gesunken.“[2]

Wortbildungen:

Mietpreisbremse, Mietpreiserhöhung, Mietpreispolitik

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mietpreis
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mietpreis
[1] canoonet „Mietpreis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMietpreis
[1] Duden online „Mietpreis

Quellen:

  1. Till Schwarze: Deutsche Großstädte sind nichts für Geringverdiener. In: Zeit Online. 2. August 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 11. Januar 2013).
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: archiv.tagesspiegel.de vom 17.04.2005