Lesbe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Lesbe die Lesben
Genitiv der Lesbe der Lesben
Dativ der Lesbe den Lesben
Akkusativ die Lesbe die Lesben
 
[1] Zwei sich küssende Lesben

Worttrennung:

Les·be, Plural: Les·ben

Aussprache:

IPA: [ˈlɛsbə]
Hörbeispiele:   Lesbe (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Frau, die homosexuelle Neigungen besitzt, lesbisch ist

Herkunft:

Kurzform von Lesbierin

Synonyme:

[1] Homosexuelle, veraltet: Lesbierin, Tribade, Urlinde, Urninde

Männliche Wortformen:

[1] Homosexueller, Schwuler, abwertend: Schwuchtel

Oberbegriffe:

[1] Frau

Beispiele:

[1] „Ähnliches hat übrigens Präsident Obama gemacht, als er die frühere Weltklasse-Tennisspielerin Billie Jean King und die Eishockeyspielerin Caitlin Cahow, beide bekennende Lesben, als offizielle Vertreterinnen der USA nominierte.“[1]
[1] „[…] Lesben waren und sind dabei insbesondere häufig in der allgemeinen Frauenbewegung aktiv, und verstanden den Kampf für die Rechte von Lesben lange nur als Teil des allgemeinen Kampfes für die Rechte von Frauen.“ - Wikipedia
[1] „Nach 1983 – die Grünen waren zum ersten Mal im Bundestag vertreten – beschloss die Fraktion, einen Antrag gegen den Paragrafen 175 im Parlament einzubringen und für die Gleichberechtigung vor dem Gesetz von Schwulen und Lesben mit Heteros zu votieren.“[2]
[1] „Als Lesbe kam das ihren Ambitionen entgegen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich als Lesbe bekennen/outen, Rechte von Lesben

Wortbildungen:

Lesbenbar, Lesbenehe, Lesbenpaar,

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Lesbe
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lesbe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Lesbe
[*] The Free Dictionary „Lesbe
[1] Duden online „Lesbe
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLesbe
[*] wissen.de – Wörterbuch „Lesbe
[*] Wahrig Fremdwörterlexikon „Lesbe“ auf wissen.de

Quellen:

  1. http://derstandard.at/1389859002310/Oesterreich-fehlt-es-an-Iraschko-Stolz
  2. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 132.
  3. Gerhard Zwerenz: Berührungen. Geschichten vom Eros des 20. Jahrhunderts. Originalausgabe, Knaur, München 1983, ISBN 3-426-02505-1, Seite 71.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lese, Wespe
Anagramme: Elbes, selbe