Krampe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Krampe

die Krampen

Genitiv der Krampe

der Krampen

Dativ der Krampe

den Krampen

Akkusativ die Krampe

die Krampen

 
[1] Krampen

Worttrennung:

Kram·pe, Plural: Kram·pen

Aussprache:

IPA: [ˈkʁampə]
Hörbeispiele:
Reime: -ampə

Bedeutungen:

[1] Verbindungselement: ein U-förmig gebogener Draht mit 2 Spitzen

Herkunft:

im 17. Jahrhundert aus niederdeutsch übernommen; aus altsächsisch: krampo = Haken, Klammer und dem entsprechenden althochdeutschen Adjektiv : chramph = krumm; folglich mit der Bedeutung „der Krumme“; mit Krampf und Krempe verwandt[1]

Synonyme:

[?] Krampen, Klampe, Klampfen
[1] Schlaufe, U-Hakerl, Agraffe

Oberbegriffe:

[1] Verbindungselement

Beispiele:

[1] Befestige deinen Drahtzaun doch mit Krampen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Krampe (Verbindungselement)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Krampe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKrampe
[1] The Free Dictionary „Krampe

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 449.