Klit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Klit

die Klits

Genitiv der Klit

der Klits

Dativ der Klit

den Klits

Akkusativ die Klit

die Klits

Worttrennung:

Klit, Plural: Klits

Aussprache:

IPA: [kliːt]
Hörbeispiele:   Klit (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie: kleiner aufrichtbarer Teil der weiblichen Geschlechtsorgane am oberen Zusammenstoß der kleinen Schamlippen

Herkunft:

Kurzwort für Klitoris

Synonyme:

[1] Kitzler, Klitoris; (regional, umgangssprachlich) Perle

Gegenwörter:

[1] Penis, Eichel

Oberbegriffe:

[1] Körperteil, Geschlechtsorgan

Beispiele:

[1] „Der größere Teil meiner Klit führt fingerlang in das Innere meines Bauches.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKlit

Quellen:

  1. Else Buschheuer: Ruf! Mich! An!. Roman. Wilhelm Heyne Verlag, München 2001, ISBN 3-453-19004-1, Seite 119.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Kilt, likt